Kontakt
Institut für Allgemeinmedizin
Institut für Allgemeinmedizin

Institut für Allgemeinmedizin
Direktor: Prof. Dr. St. Gesenhues

Geschichte

Entwicklung des Instituts für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen



Gründung
Seit Januar 2007 institutionalisierte Allgemeinmedizin an der Universität Duisburg Essen, Direktor Prof. Dr. med. Stefan Gesenhues

Vorläufer
1991: Lehrgebiet Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg- Essen, Lehrauftrag: Dr. med. Stefan Gesenhues und Dr. med. Martin Hermann

1994: Prof. Dr. S. Gesenhues wird Leiter des Lehrgebietes Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät der Universitätsklinik Duisburg- Essen

1994: Prof. Dr. S. Gesenhues ist seit 1994 Mitglied der Studienkommission der Medizinischen Fakultät und seit 2009 Stellvertreter des Studiendekans dieser Kommission.

1997: Dr. med. Stefan Gesenhues und Dr. med. Martin Hermann: Ernennung zu Professoren durch den Rektor der Universität Duisburg- Essen

2005: Prof. Dr. Gesenhues Verleihung einer mitgliedschaftlichen Rechtsstellung eines Professors gemäß §11 Abs. 2 Hochschulgesetz NW (HG)

2006: Ruf auf die Professur für Allgemeinmedizin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena an Prof. Dr. Stefan Gesenhues durch den Kultusminister des Landes Thüringen

2007: Ernennung von Prof. Dr. Gesenhues zum Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät durch den Rektor der Universität Duisburg- Essen

2007: Dr. med. Thomas Quellmann: Ernennung zum Professor am Institut für Allgemeinmedizin durch den Rektor der Universität Duisburg – Essen. Stellvertreter des Direktors am Institut zwischen 2007 und 2012

2010: Priv.-Doz. Dr. Birgitta Weltermann Habilitation am Institut für Allgemeinmedizin

2013: Priv.-Doz. Dr. Birgitta Weltermann stellvertretende Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin


Mitarbeiter: Direktor, Stellvertretende Direktorin, neun wissenschaftliche Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen (in Teilzeit), zwei Sekretariatsmitarbeiterinnen (in Teilzeit), 22 Lehrbeauftragte,177 Lehrpraxen (Stand Januar 2013)